2016/17 nahm ich sechs Wochenenden an einer landesweiten Weiterbildung des Deutschen Kinderhilfswerks teil. Mit Abschluss der Ausbildung bin ich nun als Moderator für Kinder- und Jugendbe­tei­li­gung durch das Deutsche Kinderhilfswerk zertifiziert.

Die seit 1997/1998 angebotenen und mehrfach weiterentwickelten Ausbildungen zur Qualifizierung von Fachkräften aus unterschiedlichen Berufssparten (u. a. Stadt- und Bauplanung, Jugendhilfe, Schule, Verwaltung) für kommunale Partizipationsprozesse haben sich als Mittel zur Förderung der Beteiligungsintensität und -qualität außerordentlich bewährt.

Das Deutsche Kinderhilfswerk bietet die Ausbildung bundesweit bereits zum neunten Mal an, hinzu kommt eine Vielzahl von landesweit durchgeführten Ausbildungsreihen.

Die Weiterbildung qualifizierte für die Planung, Organisation und Durchführung von umfassenden Beteiligungsprozessen mit Kindern und Jugendlichen insbesondere im kommunalen, aber auch schulischen Raum.

Sie vermittelte Methoden und Fertigkeiten zur Durchführung von eigenen Beteiligungsprojekten und zeigt auf, wie Beteiligung von Kindern und Jugendlichen im Alltag verankert werden kann.

Zielgruppe der Ausbildung sind vor allem Fachkräfte von Trägern der freien und öffentlichen Jugendhilfe, Kinderlobbyisten sowie Fachkräfte aus dem Bereich der schulischen und außerschulischen Bildung.

Nach erfolgreicher Teilnahme und Planung, Durchführung, Präsentation und Dokumentation eines Beteiligungs­pro­jek­tes wurde am Ende der Ausbildung ein Zertifikat überreicht: Moderator/Moderatorin für Kinder- und Jugendbe­tei­li­gung.

Ausschreibung Ausbildung zur Moderatorin/zum Moderator für Kinder- und Jugendbeteiligung

Zertifizierung Ausbildung zur Moderatorin/zum Moderator für Kinder- und Jugendbeteiligung

Moderator für Kinder- und Jugendbeteiligung (2017)