seit 2018: Mitarbeiter im Büro der Beauftragten für Bürgerschaftliches Engagement, Bezirksamt Tempelhof-Schöneberg von Berlin

seit 2018: Mitarbeiter im Büro der Beauftragten für Bürgerschaftliches Engagement, Bezirksamt Tempelhof-Schöneberg von Berlin

Freiwillig. Engagiert. Ehrenamtlich. – Bürgerschaftliches Engagement ist ein wichtiger Bestandteil unserer sozialen Gemeinschaft im Bezirk

Beziehungsdynamik in längerfristigen Beratungskontexten (2019)

Beziehungsdynamik in längerfristigen Beratungskontexten (2019)

Kenntnisse über die Lebensgeschichte der Klient_in sind für die Qualität der Beratung, Begleitung, Betreuung und Pflege von großer Bedeutung

Reflective Practitioner (2017)

Reflective Practitioner (2017)

Es ist wichtig, inne zu halten und Quelle und Intention des eigenen Handelns zu erforschen, die eigene Wertestruktur zu verstehen sowie Stärken und Schwächen zu reflektieren

Praxissemester im Bezirksamt Tempelhof-Schöneberg von Berlin, Ehrenamtsbüro (04.-08.2018)

Praxissemester im Bezirksamt Tempelhof-Schöneberg von Berlin, Ehrenamtsbüro (04.-08.2018)

Freiwillig. Engagiert. Ehrenamtlich. – Bürgerschaftliches Engagement ist ein wichtiger Bestandteil unserer sozialen Gemeinschaft im Bezirk 

Workshops konzipieren und durchführen (2018)

Workshops konzipieren und durchführen (2018)

Um einen Workshop professionell gestalten zu können, muss die Vorbereitung gut sein, denn auf diesem Fundament baut die Durchführung eines Workshops auf

Regionaler Mittler für Unternehmenskooperationen (2017)

Regionaler Mittler für Unternehmenskooperationen (2017)

Es braucht kompetente und starke Organisationen, die als Intermediäre zwischen den Welten agieren und Schritt für Schritt Partnerschaften zwischen den unterschiedlichen Sektoren vor Ort initiieren und verstetigen 

Forschungsprojekt – Stellschrauben für Freiwilligenmanagement (2017)

Forschungsprojekt – Stellschrauben für Freiwilligenmanagement (2017)

Im Rahmen meines Studiums B.A. Soziale Arbeit an der Alice Salomon Hochschule Berlin, führte ich vom 10.05. bis zum 09.06.2017 ein Forschungsprojekt im Modul Quantitative Forschungsmethoden (Forschungsmethoden in der Sozialen Arbeit) durch 

ea. Projektmanager und geschäftsführender Vorstand, Servicestelle Jugendbeteiligung e.V. (2010-2017)

ea. Projektmanager und geschäftsführender Vorstand, Servicestelle Jugendbeteiligung e.V. (2010-2017)

Die Servicestelle Jugendbeteiligung (SJB) versteht sich als Dienstleisterin für Jugendengagement und Jugendbeteiligung. Die SJB macht jugendliches Engagement möglich, indem sie Jugendliche über beteiligungsrelevante Inhalte informiert und Jugendinitiativen bzw. lokale Projekte miteinander vernetzt.

Jugend-BVV, Bezirksamt Mitte von Berlin, Kinder- und Jugendbüro Mitte (2016)

Jugend-BVV, Bezirksamt Mitte von Berlin, Kinder- und Jugendbüro Mitte (2016)

Am 30. November 2016 wurde in Berlin-Mitte die 1. Jugend-BVV im BVV-Saal im Rathaus Mitte durchgeführt. Angesprochen wurden Jugendliche aus dem Bezirk im Alter zwischen 12 und 21 Jahren, welche Interesse daran haben, politisch zu entscheiden, etwas zu verändern und

Orte der Vielfalt – Orte der Inklusion, Sozialpädagogisches Institut Berlin »Walter May« (Stiftung SPI), Drehscheibe Kinder- und Jugendpolitik Berlin (2015)

Orte der Vielfalt – Orte der Inklusion, Sozialpädagogisches Institut Berlin »Walter May« (Stiftung SPI), Drehscheibe Kinder- und Jugendpolitik Berlin (2015)

Das Projekt ePartizipation eröffnete mit der Online-Plattform www.kiez-veraendern.de Kindern und Jugendlichen berlinweit digitale Teilhabemöglichkeiten. Das Projekt ging dabei von den Interessen und digitalen Fertigkeiten der jungen Menschen aus. zu meinen Aufgaben gehörten u.a.: Unterstützung bei Konzeption, Durchführung und Evaluation des ePartizipationsprojekts;

seit 2015: Mitglied im Sprecher*innenrat, Landesnetzwerk Bürgerengagement

seit 2015: Mitglied im Sprecher*innenrat, Landesnetzwerk Bürgerengagement

Das Landesnetzwerk Bürgerengagement „aktiv in Berlin“ hat sich am 22. Juni 2005 gegründet. Es ging aus dem Arbeitskreis Freiwilliges Engagement hervor, der 2001 vom Treffpunkt Hilfsbereitschaft, der Landesfreiwilligenagentur Berlin, initiert wurde.

Orte der Ausgrenzung – Orte der Integration, Sozialpädagogisches Institut Berlin »Walter May« (Stiftung SPI), Drehscheibe Kinder- und Jugendpolitik Berlin (2014)

Orte der Ausgrenzung – Orte der Integration, Sozialpädagogisches Institut Berlin »Walter May« (Stiftung SPI), Drehscheibe Kinder- und Jugendpolitik Berlin (2014)

Die Drehscheibe Kinder- und Jugendpolitik Berlin weitete vorhandene Strukturen des methodischen Ansatzes für ePartizipation räumlich und methodisch für Kinder und Jugendliche auf Treptow-Köpenick aus. Durch das Erfragen und Erarbeiten von Bedürfnissen jugendlicher Migranten und Migrantinnen wurde ein Beitrag der kulturellen Bildung

Urban Volley Court, Sozialpädagogisches Institut Berlin »Walter May« (Stiftung SPI), Drehscheibe Kinder- und Jugendpolitik Berlin (2014)

Urban Volley Court, Sozialpädagogisches Institut Berlin »Walter May« (Stiftung SPI), Drehscheibe Kinder- und Jugendpolitik Berlin (2014)

  Eine große Herausforderung für die Berlin Recycling GmbH war bislang die Volleyball freie Zeit, in der das Namingright nicht aktiviert werden konnte. Der Urban Court schließt im Rahmen einer CSR Kampagne nun diese Kommunikationslücke im Sommer und stärkt gleichzeitig

Meinen Kiez verändern, Sozialpädagogisches Institut Berlin »Walter May« (Stiftung SPI), Drehscheibe Kinder- und Jugendpolitik Berlin (2013)

Meinen Kiez verändern, Sozialpädagogisches Institut Berlin »Walter May« (Stiftung SPI), Drehscheibe Kinder- und Jugendpolitik Berlin (2013)

In dem Projekt MEINEN KIEZ VERÄNDERN! wurde mit Hilfe einer ePartizipationsplattform jungen Menschen die Möglichkeit gegeben, mit lokalen Entscheidungsträger/-innen in Dialog zu treten, Bedarfe sichtbar zu machen und Vorhaben selber umzusetzen. Dies förderte demokratisches Handeln und Beteiligung nachhaltig in allen Lebensbereichen

Planspiel zu Stadtentwicklung (2013)

Planspiel zu Stadtentwicklung (2013)

Im Auftrag der Drehscheibe Kinder- und Jugendpolitik Berlin der Stiftung Stiftung SPI entwickelte ich ein Planspiel zum Thema Stadtplanung und Partizipation von Kindern und Jugendlichen auf bezirklicher Ebene. Am Fachtag nahmen 90 Schüler_innen aus fünf berliner Schulen teil.

Veranstaltungskaufmann (2012)

Veranstaltungskaufmann (2012)

Veranstaltungskaufleute verfügen über soziale und kommunikative Kompetenz. Sie arbeiten kunden- und projektorientiert im Team und treffen kaufmännische Entscheidungen. Ihre Tätigkeiten erfordern Dienstleistungsbereitschaft, Kreativität und Improvisationstalent.     Veranstaltungskaufleute wirken an der Entwicklung von zielgruppengerechten Konzepten für Veranstaltungen mit beobachten das