VHS Dozent „Visualisieren, Präsentieren“ (2020)

VHS Dozent „Visualisieren, Präsentieren“ (2020)

Das Seminar Workshops planen und durchführen umfasste 6 Unterrichtseinheiten und beinhaltete ein Inputreferat, vertiefende Erläuterungen, Selbststudienaufgaben (Anwenden von Kreativmethoden) sowie Austausch zu Einführung, Kennenlernen und Feedback, Ideenfindung und Erarbeiten sowie Rollen und Phasen in Gruppenarbeit.

seit 2019: Mitglied im Leitungsteam, Deutscher Berufsverband für Soziale Arbeit e.V. LV Berlin

seit 2019: Mitglied im Leitungsteam, Deutscher Berufsverband für Soziale Arbeit e.V. LV Berlin

Der deutsche Berufsverband für Soziale Arbeit e.V. (DBSH) ist der Fachverband für die Arbeitsfelder Soziale Arbeit in Deutschland und gleichzeitig die tariffähige Gewerkschaft für die Beschäftigten

Öffentlichkeitsarbeit für den LV Berlin, Deutscher Berufsverband für Soziale Arbeit e.V. (2017-2019)

Öffentlichkeitsarbeit für den LV Berlin, Deutscher Berufsverband für Soziale Arbeit e.V. (2017-2019)

Der deutsche Berufsverband für Soziale Arbeit e.V. (DBSH) ist der Fachverband für die Arbeitsfelder Soziale Arbeit in Deutschland und gleichzeitig die tariffähige Gewerkschaft für die Beschäftigten

Workshop „Gruppenarbeit“ (2019)

Workshop „Gruppenarbeit“ (2019)

Das Seminar Methoden in der Gruppenarbeit umfasste 6 Unterrichtseinheiten und beinhaltete ein Inputreferat, vertiefende Erläuterungen, Selbststudienaufgaben (Anwenden von Kreativmethoden) sowie Austausch zu Einführung, Kennenlernen und Feedback, Ideenfindung und Erarbeiten sowie Rollen und Phasen in Gruppenarbeit.

VHS Dozent „Workshops planen und durchführen“ (2019)

VHS Dozent „Workshops planen und durchführen“ (2019)

Das Seminar Workshops planen und durchführen umfasste 6 Unterrichtseinheiten und beinhaltete ein Inputreferat, vertiefende Erläuterungen, Selbststudienaufgaben (Anwenden von Kreativmethoden) sowie Austausch zu Einführung, Kennenlernen und Feedback, Ideenfindung und Erarbeiten sowie Rollen und Phasen in Gruppenarbeit.

VHS Dozent „Methoden in der Gruppenarbeit“ (2019)

VHS Dozent „Methoden in der Gruppenarbeit“ (2019)

Das Seminar Methoden in der Gruppenarbeit umfasste 6 Unterrichtseinheiten und beinhaltete ein Inputreferat, vertiefende Erläuterungen, Selbststudienaufgaben (Anwenden von Kreativmethoden) sowie Austausch zu Einführung, Kennenlernen und Feedback, Ideenfindung und Erarbeiten sowie Rollen und Phasen in Gruppenarbeit.

Reflective Practitioner (2017)

Reflective Practitioner (2017)

Es ist wichtig, inne zu halten und Quelle und Intention des eigenen Handelns zu erforschen, die eigene Wertestruktur zu verstehen sowie Stärken und Schwächen zu reflektieren

Praxissemester im Bezirksamt Tempelhof-Schöneberg von Berlin, Ehrenamtsbüro (04.-08.2018)

Praxissemester im Bezirksamt Tempelhof-Schöneberg von Berlin, Ehrenamtsbüro (04.-08.2018)

Freiwillig. Engagiert. Ehrenamtlich. – Bürgerschaftliches Engagement ist ein wichtiger Bestandteil unserer sozialen Gemeinschaft im Bezirk 

Workshops konzipieren und durchführen (2018)

Workshops konzipieren und durchführen (2018)

Um einen Workshop professionell gestalten zu können, muss die Vorbereitung gut sein, denn auf diesem Fundament baut die Durchführung eines Workshops auf

Regionaler Mittler für Unternehmenskooperationen (2017)

Regionaler Mittler für Unternehmenskooperationen (2017)

Es braucht kompetente und starke Organisationen, die als Intermediäre zwischen den Welten agieren und Schritt für Schritt Partnerschaften zwischen den unterschiedlichen Sektoren vor Ort initiieren und verstetigen 

seit 2017: Mitglied, Deutscher Berufsverband für Soziale Arbeit e.V.

seit 2017: Mitglied, Deutscher Berufsverband für Soziale Arbeit e.V.

Der deutsche Berufsverband für Soziale Arbeit e.V. (DBSH) ist der Fachverband für die Arbeitsfelder Soziale Arbeit in Deutschland und gleichzeitig die tariffähige Gewerkschaft für die Beschäftigten

Mitglied des Jugendrats im Europarat – Advisory Council on Youth, Council of Europe (2016-2017)

Mitglied des Jugendrats im Europarat – Advisory Council on Youth, Council of Europe (2016-2017)

2016 und 2017 war ich berufenes Mitglied des Jugendrats im Europarat – Advisory Council on Youth, Council of Europe

Moderator für Kinder- und Jugendbeteiligung (2017)

Moderator für Kinder- und Jugendbeteiligung (2017)

2016/17 nahm ich sechs Wochenenden an einer landesweiten Weiterbildung des Deutschen Kinderhilfswerks teil. Mit Abschluss der Ausbildung bin ich nun als Moderator für Kinder- und Jugendbe­tei­li­gung durch das Deutsche Kinderhilfswerk zertifiziert.

BePart Event (2016)

BePart Event (2016)

Durchführung einer Mobilitätsmaßnahme für Fachkräfte der Jugendarbeit finanziert durch Jugend in Aktion, Servicestelle Jugendbeteiligung, Berlin 

Beratung des JAM! Jugendbeirats, Servicestelle Jugendbeteiligung e.V. (2013-2016)

Beratung des JAM! Jugendbeirats, Servicestelle Jugendbeteiligung e.V. (2013-2016)

Mit dem JAM! Jugendbeirat wird ein Raum für Austausch und Aktionsideen zum Thema Inklusion geschaffen, in denen Mikroprojekte geplant und durchgeführt werden können

Beratung von SchülerHaushalten, Servicestelle Jugendbeteiligung e.V. und Bertelsmann Stiftung (2014-2016)

Beratung von SchülerHaushalten, Servicestelle Jugendbeteiligung e.V. und Bertelsmann Stiftung (2014-2016)

Der SchülerHaushalt ist ein Beteiligungsverfahren, bei dem Schüler/-innen in einem demokratischen Prozess über den Einsatz eines Budgets entscheiden

ea. Projektmanager und geschäftsführender Vorstand, Servicestelle Jugendbeteiligung e.V. (2010-2017)

ea. Projektmanager und geschäftsführender Vorstand, Servicestelle Jugendbeteiligung e.V. (2010-2017)

Die Servicestelle Jugendbeteiligung (SJB) versteht sich als Dienstleisterin für Jugendengagement und Jugendbeteiligung. Die SJB macht jugendliches Engagement möglich, indem sie Jugendliche über beteiligungsrelevante Inhalte informiert und Jugendinitiativen bzw. lokale Projekte miteinander vernetzt.

Jugend-BVV, Bezirksamt Mitte von Berlin, Kinder- und Jugendbüro Mitte (2016)

Jugend-BVV, Bezirksamt Mitte von Berlin, Kinder- und Jugendbüro Mitte (2016)

Am 30. November 2016 wurde in Berlin-Mitte die 1. Jugend-BVV im BVV-Saal im Rathaus Mitte durchgeführt. Angesprochen wurden Jugendliche aus dem Bezirk im Alter zwischen 12 und 21 Jahren, welche Interesse daran haben, politisch zu entscheiden, etwas zu verändern und

Orte der Vielfalt – Orte der Inklusion, Sozialpädagogisches Institut Berlin »Walter May« (Stiftung SPI), Drehscheibe Kinder- und Jugendpolitik Berlin (2015)

Orte der Vielfalt – Orte der Inklusion, Sozialpädagogisches Institut Berlin »Walter May« (Stiftung SPI), Drehscheibe Kinder- und Jugendpolitik Berlin (2015)

Das Projekt ePartizipation eröffnete mit der Online-Plattform www.kiez-veraendern.de Kindern und Jugendlichen berlinweit digitale Teilhabemöglichkeiten. Das Projekt ging dabei von den Interessen und digitalen Fertigkeiten der jungen Menschen aus. zu meinen Aufgaben gehörten u.a.: Unterstützung bei Konzeption, Durchführung und Evaluation des ePartizipationsprojekts;

seit 2015: Mitglied im Sprecher*innenrat, Landesnetzwerk Bürgerengagement

seit 2015: Mitglied im Sprecher*innenrat, Landesnetzwerk Bürgerengagement

Das Landesnetzwerk Bürgerengagement „aktiv in Berlin“ hat sich am 22. Juni 2005 gegründet. Es ging aus dem Arbeitskreis Freiwilliges Engagement hervor, der 2001 vom Treffpunkt Hilfsbereitschaft, der Landesfreiwilligenagentur Berlin, initiert wurde.

Bildung.Engagiert, Landesfreiwilligenagentur Berlin e.V. (2014-2015)

Bildung.Engagiert, Landesfreiwilligenagentur Berlin e.V. (2014-2015)

Der Leitbildprozess hat integrierte Vorstellungen von Bildungs- und Lern­pro­zes­sen mit der Hilfe bzw. durch die Erfahrung von bür­ger­schaft­li­chem Engagement für Kindern und Jugendliche umfassend und pra­xis­re­le­vant dargestellt. Mehr als 80 unterschiedliche Ak­teu­re sowie ähnlich ausgerichtete Initiativen in Berlin, aus Politik

Orte der Ausgrenzung – Orte der Integration, Sozialpädagogisches Institut Berlin »Walter May« (Stiftung SPI), Drehscheibe Kinder- und Jugendpolitik Berlin (2014)

Orte der Ausgrenzung – Orte der Integration, Sozialpädagogisches Institut Berlin »Walter May« (Stiftung SPI), Drehscheibe Kinder- und Jugendpolitik Berlin (2014)

Die Drehscheibe Kinder- und Jugendpolitik Berlin weitete vorhandene Strukturen des methodischen Ansatzes für ePartizipation räumlich und methodisch für Kinder und Jugendliche auf Treptow-Köpenick aus. Durch das Erfragen und Erarbeiten von Bedürfnissen jugendlicher Migranten und Migrantinnen wurde ein Beitrag der kulturellen Bildung

Urban Volley Court, Sozialpädagogisches Institut Berlin »Walter May« (Stiftung SPI), Drehscheibe Kinder- und Jugendpolitik Berlin (2014)

Urban Volley Court, Sozialpädagogisches Institut Berlin »Walter May« (Stiftung SPI), Drehscheibe Kinder- und Jugendpolitik Berlin (2014)

  Eine große Herausforderung für die Berlin Recycling GmbH war bislang die Volleyball freie Zeit, in der das Namingright nicht aktiviert werden konnte. Der Urban Court schließt im Rahmen einer CSR Kampagne nun diese Kommunikationslücke im Sommer und stärkt gleichzeitig

Meinen Kiez verändern, Sozialpädagogisches Institut Berlin »Walter May« (Stiftung SPI), Drehscheibe Kinder- und Jugendpolitik Berlin (2013)

Meinen Kiez verändern, Sozialpädagogisches Institut Berlin »Walter May« (Stiftung SPI), Drehscheibe Kinder- und Jugendpolitik Berlin (2013)

In dem Projekt MEINEN KIEZ VERÄNDERN! wurde mit Hilfe einer ePartizipationsplattform jungen Menschen die Möglichkeit gegeben, mit lokalen Entscheidungsträger/-innen in Dialog zu treten, Bedarfe sichtbar zu machen und Vorhaben selber umzusetzen. Dies förderte demokratisches Handeln und Beteiligung nachhaltig in allen Lebensbereichen

Bezirksschülerausschuss Friedrichshain-Kreuzberg, Gesellschaft für Sport und Jugendsozialarbeit gGmbH, Kinder- und Jugend-Beteiligungsbüro Friedrichshain-Kreuzberg (2012-2013)

Bezirksschülerausschuss Friedrichshain-Kreuzberg, Gesellschaft für Sport und Jugendsozialarbeit gGmbH, Kinder- und Jugend-Beteiligungsbüro Friedrichshain-Kreuzberg (2012-2013)

Der BSA ist der Bezirksschüler/-innenausschuss und vergleichbar mit einer bezirklichen Gesamtschüler/-innenvertretung (GSV). Hier treffen sich Vertreter/-innen und alle Interessierte aus allen Oberschulen, um sich über Themen auszustauschen, die sie als Schüler/-innen bewegen, um dann mit konkreten Vorhaben aktiv zu werden.

Planspiel zu Stadtentwicklung (2013)

Planspiel zu Stadtentwicklung (2013)

Im Auftrag der Drehscheibe Kinder- und Jugendpolitik Berlin der Stiftung Stiftung SPI entwickelte ich ein Planspiel zum Thema Stadtplanung und Partizipation von Kindern und Jugendlichen auf bezirklicher Ebene. Am Fachtag nahmen 90 Schüler_innen aus fünf berliner Schulen teil.

Beratung der Peer Scout Ausbildung, Servicestelle Jugendbeteiligung e.V. (2011-2014)

Beratung der Peer Scout Ausbildung, Servicestelle Jugendbeteiligung e.V. (2011-2014)

Think Big ist ein soziales Jugendprogramm der Fundación Telefónica und der Deutschen Kinder- und Jugendstiftung (DKJS) gemeinsam mit O2. Es ermöglicht 14- bis 25-Jährigen, eigene gemeinnützige Projektideen zu verwirklichen und diese mithilfe digitaler Medien groß zu machen. Dabei werden sie mit fachlichem

seit 2013: Mitglied, BundesNetzwerk Kinder- und Jugendbeteiligung

seit 2013: Mitglied, BundesNetzwerk Kinder- und Jugendbeteiligung

Das vom Deutschen Kinderhilfswerk initiierte Netzwerk aus Fachkräften der Kinder- und Jugendbeteiligung hat mittlerweile 150 Mitglieder. Gemeinsam setzen sie sich für eine selbstverständliche Beteiligungskultur in allen Lebensbereichen von Kindern und Jugendlichen ein. Dazu gehört auch eine demokratische Gesellschaft, die allen

Preis für Online-Partizipation (2013)

Preis für Online-Partizipation (2013)

Das Projekt Junge Deutsche 2012/13 von der Servicestelle Jugendbeteiligung und DATAJOCKEY: Social Research & Dialogue wird beim Verwaltungskongress Effizienter Staat der ]init[ AG für digitale Kommunikation und dem Behörden Spiegel mit dem Preis für Online-Partizipation ausgezeichnet. Der Sonderpreis Jugendpartizipation geht an das Online-Partizipationsprojekt „Junge Deutsche“.

Workshopreihe Projektmanagement (2012)

Workshopreihe Projektmanagement (2012)

Mit einer Seminarreihe Ende Mai´12 habe ich jungen Potsdamer/-innen die Möglichkeit gegeben, in jugendgerechter Atmosphäre und mittels des peer-to-peer-Ansatzes die für die Projektarbeit wesentlichen Lerninhalte zu erfassen und damit genau diese Inhalte in einem „How-to“ zu bearbeiten.

Moderatorinnencoaching zum UN-Weltmädchentag (2012)

Moderatorinnencoaching zum UN-Weltmädchentag (2012)

Für Plan International Deutschland e.V., eines der ältesten Kinderhilfswerke, habe ich zwei Qualifizierungsworkshops zu Kinderrechten durchgeführt und darüber hinaus zwei Jugendliche zu Moderatorinnen ausgebildet. Diese waren maßgeblich an der Durchführung der Veranstaltung im Auswärtigen Amt beteiligt und moderierten unter anderem

Veranstaltungskaufmann (2012)

Veranstaltungskaufmann (2012)

Veranstaltungskaufleute verfügen über soziale und kommunikative Kompetenz. Sie arbeiten kunden- und projektorientiert im Team und treffen kaufmännische Entscheidungen. Ihre Tätigkeiten erfordern Dienstleistungsbereitschaft, Kreativität und Improvisationstalent.     Veranstaltungskaufleute wirken an der Entwicklung von zielgruppengerechten Konzepten für Veranstaltungen mit beobachten das

seit 2012: Mitglied, Landeskoordinierungskreis „Kinder- und Jugendpartizipation in Berlin“

seit 2012: Mitglied, Landeskoordinierungskreis „Kinder- und Jugendpartizipation in Berlin“

Es gibt viele Projekte, in denen man sich in Berlin engagieren kann. Der Landeskoordinierungskreis „Kinder- und Jugendpartizipation in Berlin“ überblickt all diese Möglichkeiten. Er sorgt für regen Austausch zwischen Projekten, der Verwaltung und sämtlichen Akteuren im Handlungsfeld der Kinder- und Jugendbeteiligung.Der LaKok

seit 2011: Mitglied, Bundesnetzwerk Bürgerschaftliches Engagement

seit 2011: Mitglied, Bundesnetzwerk Bürgerschaftliches Engagement

Das Bundesnetzwerk Bürgerschaftliches Engagement (BBE) ist ein Zusammenschluss von Akteuren aus Bürgergesellschaft, Staat und Wirtschaft. Unser übergeordnetes Ziel ist es, die Bürgergesellschaft und bürgerschaftliches Engagement in allen Gesellschafts- und Politikbereichen nachhaltig zu fördern.  Wir sind ein offenes und transparentes Netzwerk

Netzcheckers, IJAB – Fachstelle für Internationale Jugendarbeit der Bundesrepublik Deutschland e.V. (2006-2008)

Netzcheckers, IJAB – Fachstelle für Internationale Jugendarbeit der Bundesrepublik Deutschland e.V. (2006-2008)

Der Jugendbeirat Jugend Online wurde in Zusammenarbeit mit dem IJAB (Fachstelle für Internationale Jugendarbeit der Bundesrepublik Deutschland e.V.) ins Leben gerufen. Jugendliche aus dem gesamten Bundesgebiet, die zum großen Teil bereits vorher der Initiative „Jugend ans Netz“ zur Seite standen,

Strategy and Partnership Coordinator, Peace Child International (2006)

Strategy and Partnership Coordinator, Peace Child International (2006)

Europäischer Freiwilligendienst finanziert durch Youth in Action, Peace Child International, Buntingford Informationen zu Peace Child International